Schnee von gestern
Geschrieben von: Werner Frei   
Donnerstag, den 21. Februar 2013 um 00:00 Uhr

Letzte Woche fiel noch einmal Schnee - hoffentlich der letzte dieses Winters. Wie blich waren die Menschen vom Strasseninspektorat frh auf den Beinen, die Hauptstrassen waren rechtzeitig gerumt, Trottoirs und Quartierstrassen folgten.

Tssfeldstr. 002Hinter diesen Enstzen muss eine minutise Planung und der zuverlssige Einsatz jedes und jeder Einzelnen stecken. Zwei Kleinigkeiten strten mich aber zum wiederholten Mal, und ich beschloss die zustndigen Stellen darauf hinzuweisen.

Der eine Ort liegt am westlichen Ende der Tssfeldstrasse. Dort gibt es einen Druchgang fr den Langsamverkehr zum Bahnhof Tss. Mitarbeiter des Strasseninspektorats haben dort freundlicherweise sogar eine Rampe gebaut, damit mit Velo, Kinderwagen und Rollstuhl dieser Durchgang auch genutzt werden kann. Genau auf dieser Rampe wird aber im Winter der gerumte Schnee aufgetrmt, so dass dieser Durchgang sogar noch versperrt ist, wenn berall sonst der Schnee bereits geschmolzen ist.

Zum zweiten: Die Haltestelle Tssfeldstrasse  wird an der Unteren Briggerstrasse seit letztem Sommer auch stadtauswrts bedient - wenn auch selten. Zwar hat es keine Haltebucht, umso mehr ist es ausgesprochen unangenehm, wenn man beim Aussteigen je nach Hhe der Schneemahde bis zum Knchel oder zum Knie im Schnee steht. Menschen mit Gepck oder Kinderwagen haben sowieso verloren.  Eine Rumung im Bereich dieser Haltestelle wre also ausgesprochen wnschenswert.

Bereits wenige Tage spter habe ich vom Leiter Winterdienst eine freundliches Schreiben erhalten, von beiden geschilderten Orten lagen sogar die hier verffentlichten Fotos bei. In der Antwort wird fr die erste Situation Besserung versprochen. Fr die Bushaltestelle Tssfeld hingegen sei keine bessere Lsung Bus Tssfeld 001mglich, da dort kein fester Belag liege, man steigt also direkt in den Dreck aus, und dort knne nicht gepfadet und drfe nicht gesalzen werden und weder Stadtbus noch Tiefbauamt wollten da etwas ndern.

Ich bin weitgehend zufrieden mit der Antwort, offensichtlich kann man auf dem kleinen Dienstweg mit ein paar freundlichen Worten durchaus etwas erreichen, das stellt doch den Menschen, welche fr unsere Stadt arbeiten ein gutes Zeugnis aus. Sobald aber Koordinatiosbedarf ber mehrere mter oder gar Departementgrenzen hinweg besteht, wird es schwieriger. Bezglich der Haltestelle Tssfeldstrasse ist also wohl ein formellereres Vorgehen ntig, es sei denn nach der Wiedererffnung des Bahnhofplatzes werde die Buslinienfhrung wieder gendert.

 

fr_schreiben_100

Werner Frei,
aufgewachsen im Tssfeld,
wohnt seit 1992 im Eichliacker