Gastroszene in Töss im Umbruch

gruenerhund_tafel_150Im Tössemer vom November berichtet Matthias Erzinger von zwei grossen Veränderungen in der hiesigen Gastroszene. Am 1. Dezember eröffnet die Familie Komani das Hotel im Zentrum Töss nach einer umfassenden Renovation wieder; nur wenige Tage später folgte die Neueröffnung des Restaurants «Grenzhof» als «Grüner Hund» durch Bambel Paganini. Und die Veränderungen gehen weiter: Erst nach Druck des Tössemers wurde bekannt, dass auch beim Restaurant Bahnhof Töss ein Wechsel ansteht - gegenwärtig ist es geschlossen - und dass das Restaurant Sonnenhof in einene Nachtklub umgewandelt werden soll - wohl eine schöne Umschreibung für ein weiteres Rotlicht-Lokal. (fr)


Marijan KomaniMarijan Komani steht mitten im Zimmertrakt des Hotels im Zentrum Töss. Eine einzige Baustelle. «Am 19. November wird alles fertig sein» hält der 34-jährige fest. Dann soll nach Wochen des Umbaus endlich das Hotel Zentrum Töss vollständig wieder den Betrieb aufnehmen. Es ist keine einfache Zeit für Komani, seinen Vater und seinen Bruder, die das Hotel von der Familie Erb für 15 Jahre gepachtet  haben. «Wir mussten viel mehr sanieren, als wir ursprünglich geplant hatten.» Neben der unklaren Aufteilung der Sanierungsarbeiten mit der Verwaltung kamen auch noch verschiedentlich zusätzliche Auflagen der Feuerpolizei. Aber jetzt ist Marijan Komani zufrieden: «Wenn schon, dann richtig», ist er überzeugt. Und so hat er das Mobiliar des grossen Saals ausgewechselt, die Holzverkleidungen, die in den 60-er Jahren topmodern waren, herausgenommen, neue Decken eingezogen und sämtliche Zimmer renoviert. Und auch von aussen präsentiert sich das Hotel aufgefrischt, wurde doch der ganzeHotel-Trakt neu gestrichen. Über eine Million hat er investiert – ursprünglich war ein Drittel geplant.
Restaurant Zentrum mit neuer Karte und Fumoir
Auch beim Restaurant beschreitet Familie Komani neue Wege. So wird ein neuer Gourmet-Chef eine neue Speiskarte gestalten. Der Schwerpunkt wird gutbürgerliche Schweizer Küche bilden, über Mittag gibt es verschiedene Mittagsmenus ab 17 Franken. Highlights auf der Abendkarte bilden zum Beispiel Zürigeschnetzeltes und Rösti mit Leberli. Aber alles mit sehr viel Sorgfalt und Engagement zubereitet. Für die Raucher unter den Gästen wurde die ehemalige Bar zum Fumoir umgebaut.
Zu wünschen ist der initiativen Familie, dass ihre  Investitionen Früchte tragen. Dazu kann auch die Tössemer Bevölkerung beitragen. So stellt der  Hotelier Vereinen Säle und Besprechungszimmer günstig zur Verfügung. «Wir wollen, dass Restaurant und Säle wieder stärker von den Einheimischen genutzt werden können» hält Marijan Koman fest.

Kontaktinformationen zum Hotel Töss



Aus «Grenzhof» wird «Grüner Hund»
Im letzten «Tössemer» haben wir über den Wechsel im «Grenzhof» kurz berichtet. Inzwischen haben nun Doris und Jaime Moreno ihr Restaurant, das sie über Jahrzehnte betrieben, verlassen und gegenwärtig sind Sandra und Bambel Paganini daran, zu renovieren und die Wiedereröffnung als «Grüner Hund» vorzubereiten. Am 4. Dezember wird es soweit sein. Was kann Töss vom neuen Restaurant  erwarten? «Sicher kein Schickimicki», hält Bambel dezidiert fest. Die Gaststube wird nur sanft renoviert. Die einfachen Holztische werden bleiben, auf Tischdecken wird verzichtet. «Im Mittelpunkt steht das Essen». Und das wird abwechslungsreich sein.
«Es gibt auch bei mir keine feste Karte» sagt der neue Chef, dafür eine grosse Tafel. Und darauf wird zu lesen sein, worauf er selbst gerade Lust hat, was er gerade im Kopf hat. Immer ein vegetarisches  Menu, immer Suppe und Salat und eine Vorspeise, immer ein Fleischmenu, allenfalls sogar mit Alternativen. «Und natürlich unser Menu surprise», mischt sich Sandra ein – das Highlight der Küche, etwas gediegener, etwas anspruchsvoller.
Ab und zu wird der bereits aus dem «Grünen Hund» in  Veltheim bekannte «Bambel-Burger» auf der Tafel stehen, manchmal Curries, dann wieder Cordon-Bleu oder Lamm. Einfach, was gerade Saison ist und  wonach dem Chef der Sinn steht. Über Mittag werden je ein Fleisch- und ein vegetarisches Menu für rund 20 Franken angeboten. «In der Umgebung hat es genügend Restaurants, die Menus für 13 bis 15 Franken anbieten, da will ich mich nicht einmischen.» 
3er Team mit Ambitionen1004_gruenerhund_300

 

Neben Bambel in der Küche wird seine Frau Sandra mitwirken. «Aber eher im Hintergrund, wo es mich gerade braucht, bei der Buchhaltung oder hinter dem Buffet. In der Gaststube schliesslich wird das 3. Teammitglied Chef sein: Mohammed Barbidou, gebürtiger Marokkaner, seit vielen Jahren Schweizer, wird für den Service verantwortlich sein. «Wir werden es langsam angehen», meint Sandra. «Wir planen langfristig. So wird auch nicht mit einem Feuerwerk gestartet, sondern der ‹Grüne Hund› wird am 4.  Dezember zum ersten Mal geöffnet. Wie schon eingangs gesagt, ganz ohne Schnickschnack.» Offen ist das Restaurant Dienstags bis Freitags sowohl über Mittag wie auch abends, am Samstag nur am Abend. Sonntag und Montag ist geschlossen,  wobei für Gesellschaften am Sonntag  natürlich Ausnahmen gemacht werden. Später dann können sich  Paganinis vorstellen auch Ausstellungen im  «Grünen Hund» zu organisieren: «Dann siehts auch nicht immer gleich aus», oder ab und zu ein Konzert. Doch wie gesagt: zuerst mal langsam  starten und Erfahrungen sammeln.
Langfristig ist auch die Planung, was die Weinkarte anbelangt. Im ehemaligen Bierkeller des Grenzhofs wird Bambel Paganini einen Weinkeller einrichten. «Aber auch das braucht dann seine Zeit.» In einigen Jahren aber will er eine Weinkarte haben, die auch Geniesser von speziellen Weinen in den Grünen Hund lockt. Vorläufig arbeitet er mit dem Weinlieferanten La Bottiglia aus Elgg zusammen und führt primär italienische und spanische Weine. «In der Schweiz muss ich zuerst noch einen Weinhändler finden, zu dem ich eine Beziehung aufbauen kann». Bereits jetzt aber kann sich die Tössemer Bevölkerung freuen, dass der «Grenzhof» wieder durch ein Quartierrestaurant mit eigenem Profil ersetzt wird.

Kontaktinformationen und Öffnungszeiten «Zum Grünene Hund»

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. Dezember 2010 um 17:40 Uhr
 

Suche

Agenda

Partner

Spacelemon
Webdesign Winterthur
www.spacelemon.ch
Webdesign Winterthur


Ihre Werbung

Ihre Anzeige...
Kontakt

honigmond_150.jpg


Folgt uns auf

FacebookTwitter