Projekt Zürcherstrasse Töss – Der Berg hat eine Maus geboren

aufwertungZhstrAm 23. Mai teilte der Stadtrat mit, dass vom Leitbild Zürcherstrasse, welches im Juni 2011 von ihm verabschiedet wurde, nur noch ein kleiner Teil weiterverfolgt werden soll. Die bauliche Strassenaufwertung soll auf den Bereich des Zentrums Töss konzentriert werden. Ausserhalb dieses Bereichs soll der Fokus auf eine bessere ÖV-Bevorzugung und Sicherstellung des Verkehrsablaufs gelegt werden.
Rosmarie Peter und Werner Frei, die Delegierten der Tösslobby in der Begleitgruppe des Projekts, nahmen folgendermassen Stellung:

Angesichts der Vorgeschichte sind wir sehr enttäuscht über diese Entwicklung. Im Sommer 2005 lancierte der Stadtrat in Töss eine Zukunftskonferenz. Bei der Schlussabstimmung Anfangs 2006 wurde die Aufwertung der Zürcherstrasse als eines der wichtigsten Anliegen definiert. Daraufhin wurde vom Stadtrat die Entwicklungsstudie Zürcherstrasse in Auftrag gegeben. Fünf Planungsbüros erarbeiteten die verschiedensten Ideen. Schliesslich wurde das Projekt „Urban Boulevard“ weiterverfolgt. Im Jahr 2012 wurde die Machbarkeit vertieft geprüft. Dabei standen noch folgende wichtigen Aufwertungsmassnahmen zur Diskussion:
- Scramble-Schaltung bei der Kreuzung Emil Klöti/Stationsstrasse (d.h. auf allen vier Seiten der Kreuzung gleichzeitig für FussgängerInnen grün)
- Doppelte Baumreihe in der Mitte der Strasse
- Ebenerdiger Bahnübergang für den Langsamverkehr/Umgestaltung der Überwerfung
- Generell bessere Kreuzungsmöglichkeiten für FussgängerInnen

Gemäss der heutigen Mitteilung des Stadtrates muss auf den Bahnübergang aus Kostengründen verzichtet werden. Am Mittwoch wurde uns zudem mitgeteilt, dass auch die Scramble-Schaltung nicht möglich sei. Heute sind somit lediglich noch einige Bäume vor dem Zentrum Töss und bessere Kreuzungsmöglichkeiten für FussgängerInnen ein Thema.

Die teuren Studien, die in Auftrag gegeben wurden, und die jahrelange Arbeit der Stadtverwaltung und von Freiwilligen aus dem Quartier an diesem Projekt sind damit weitgehend nutzlos geworden.

Wir fordern den Stadtrat nun auf, wenigstens die verbliebenen Aufwertungsmassnahmen (Baumreihen vor dem Zentrum Töss, bessere Kreuzungsmöglichkeiten für FussgängerInnen) zügig und mit einem verbindlichen und realistischen Zeitplan voranzutreiben. Nebst diesen reinen Strassenbaumassnahmen muss die Aufwertung wie ursprünglich versprochen weiter gefasst werden. Das heisst, dass der Stadtrat auch bezüglich Zentrum Töss und weiterer Problemliegenschaften eine aktive Rolle übernehmen muss.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Mai 2014 um 19:32 Uhr
 

Neuster Töss-Blog

Global denken - lokal posten
Werner Frei

Es geht hier nicht ums neudeutsche posten in soziale Medien, sondern um die helvetischen Bedeutung des Wortes: Einkaufen. In historischen Artikeln...


Weiterlesen...

Suche

Agenda

Folgt uns auf

FacebookTwitter