Aktiver Elternrat Rebwiesen
Eltern mit Wirkung in der Schule - nicht nur ein Wortspiel, sondern ein Anspruch, der täglich in die Realität umgesetzt sein will. In den Tössemer Schulhäusern und insbesondere im Schulhaus Rebwiesen wird Elternmitwirkung seit Jahren gelebt, mit Erfolg.

Töss sind in den fünf Primarschulen bis auf ein Schulhaus Elternräte oder Elternforen bereits eingeführt. Das Schulhaus Rebwiesen zum Beispiel verfügt seit 2004 über eine institutionalisierte Elternmitwirkung. Entsprechend viele und vielfältige Projekte wurden dort schon realisiert. Eltern müssen in der Schule mitwirken können. So will es das Volksschulgesetz. Es besagt, dass bis 2011 in allen Winterthurer Volksschulen Elterngremien an der Arbeit sein müssen. Mütter und Väter die sich ehrenamtlich für die Schule und ihre Schulkinder mit Projekten, Anlässen und im Kontakt mit den Schulbehörden einsetzen wollen, können dies offiziell in sog. institutionalisierten Elternräten oder Elternforen tun. Institutionalisiert deswegen, weil die Elternmitwirkung eben nicht auf privater Basis stattfindet, sondern Bestandteil der Volksschule selber ist. In Die engagierten Rebwiesen-Eltern haben nicht nur einen „gsunden Znüni“ für die Schulkinder auf die Beine gestellt, sondern sie organisieren auch jährlich ein Expertenreferat für die Eltern, leisten Unterstützung bei Sporttag und Badiplausch, nehmen selbstbewusst zum Schulprogramm Stellung und bringen sich auf städtischer Ebene u.a. bei Vernehmlassungen rund um das Thema Schule ein. An vorderster Front mit dabei sind die umtriebigen Tössemer Elternratspioniere auch in der IG Elternräte Winterthur, der städtischen EMW-Organisation sowie beim Aufbau kantonaler EMW-Strukturen. Als neues Gemeinschaftsprojekt führen der Elternrat Rebwiesen und die Kinderhorte Töss gemeinsam den Kinderflohmarkt im Schulhaus Rebwiesen durch, dies erstmals am 27. Mai 2009 (Informationen unter www.elternrat-rebwiesen.naegelsee.ch).

 

Neu werden ab dem Schuljahr 2009/2010 auch die Kindergärten in die Elternmitwirkung eingebunden. Eltern haben also nun bereits ab dem Kindergarteneintritt ihrer Kleinsten die Möglichkeit, aktiv am Gelingen der Volksschule mitzuwirken.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Mai 2009 um 21:13 Uhr
 

Suche

Agenda

Folgt uns auf

FacebookTwitter